Bei einem vorigen Projekt „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“ bauten die Kinder des evangelischen Kindergartens Kirchen die Lokomotive „Emma“. Mit der traten sie am Erntedankgottesdienst in der Kirche auf. Die Kinder zogen, hinter „Emma“ mit ihrem Lokführer Elias, in die Kirche ein.

Screenshot_2017-10-09-12-16-59

Sie hielten Fahnen aus Deutschland, Afrika, Italien uvm. in der Hand. Dazu spielte Herr Peter Zöller auf dem Keyboard die Melodie des Liedes „Im Märzen der Bauer“.

Die Kinder sangen das Lied mit neuem Text. Der erzählte davon, wie sie in der ganzen Welt ihre Ernte einbringen. Gleichzeitig luden sie Früchte aus den verschiedenen Ländern in den Tender der Lok.

„Wir fahr`n mit der Emma, wir fahr`n um die Welt,
wir halten dort an – wo es uns gefällt“,

klang es durch die Kirche. Und dann immer wieder der Refrain:

„ Wir pflücken die Früchte- hol`n die Ernte ein.
Ist der Wagen erst voll, fahr`n wir wieder nach heim.“

Die Verse zu den einzelnen Ländern sangen die Kinder als Solo oder Duo. Sie machten ihre Sache wirklich gut und bekamen den verdienten Applaus.

Screenshot_2017-10-10-16-09-32

Ein weiteres Highlight des Gottesdienstes war die Taufe von Juna Nilius, die die Kinder aufmerksam verfolgten.

Pfarrer Dierig erzählte gemeinsam mit Frau Fünfstück eine Geschichte vom Wachsen und Werden eines Apfelbaums. Von Sonne, Wind und Regen, den Bienen und der ganzen Schöpfung. Die Kinder wussten, dass alle Dinge in der Natur von Gott kommen und wir besonders an Erntedank dafür „Danke“ sagen.

Zum Abschluss konnte jeder Gottesdienstbesucher noch einen leckeren, saftigen Apfel mit nach Hause nehmen.

Text und Bilder: Kindergarten Kirchen
Mehr

Dieses Jahr stand in der Mäusegruppe des evangelischen Kindergartens in Kirchen alles unter dem Motto „Familie“.

So gab es zum Muttertag nicht nur ein kleines Geschenk für die Mamis, sondern auch etwas Kleines für den Papa und ein Familienschild für die ganze Familie.

Mit dem Spruch „Wir haben vielleicht nicht alles, was wir wollen, aber zusammen sind wir alles, was wir brauchen“ verzierten wir die von den Kindern gestalteten Folienbilder.

Einen Anhänger aus Holzscheiben- gestaltet mit einem Brandmalkolben- gab es für die Mutter. Für den Papa haben die Kinder eine kleine Buche eingepflanzt.

Alle Kinder durften Farbe, Muster, Bänder und Perlen frei wählen, so entstand fürjedes Kind sein ganz eigenes Geschenk für die Familie.

Nun ist es endlich soweit, dank des unermüdlichen Einsatzes des Elternbeirats und der zahlreichen Spender, konnte in den vergangenen Tagen das Schaukelsystem in der evangelischen Kita Kirchen eröffnet werden.unnamed

Zu diesem Anlass lies es sich auch Rüdiger Brauer nicht nehmen bei den Kindern vorbei zu schauen. (Wir erinnern uns, im Rahmen einer Versteigerung am Stadtfest spendete we 2500€ für ein Pfefferkuchenhaus, der Erlös war auch für die Konstruktion bestimmt!)

Auch zahlreiche Aktionen des Elternbeirates wie verschiedene Verkaufsstände auf diversen Märkten und Basaren mit Verkauf von Geschenken, Gebasteltem usw. Sowie das veranstalten des ‚Basar rund um die Familie‘ trugen zum Gelingen des Projektes ‚Schaukelanlage‘ bei. Auch der Lionsclub hat seine Unterstützung für die benötigten Fallschutzmatten zugesagt!

Text: Elternbeirat Kita Kirchen

Schon seit langer Zeit gibt es einen regelmäßigen Austausch zwischen den Lehrern der Michael Grundschule in Kirchen und den Erzieherinnen der Kita`s der Stadt Kirchen.
Zum Einzugsgebiet der Michael Grundschule gehören:
Die kommunale Kita Wirbelwind in Freusburg, die kommunale Kita „Im Wiesengrund“ in Herkersdorf/Offhausen, die evangelische Kita Kirchen, die katholische Kita St. Nikolaus und der DRK Kindergarten.

IMG_0462Um den Kindergartenkindern den Eintritt in die Schule zu erleichtern, werden gemeinsame Treffen mit allen Kooperationspartnern durchgeführt. Hier werden neue Wege der Zusammenarbeit gegangen, bei denen es darum geht, den Übergang vom Kindergarten zur Schule zu erleichtern. Um Ängste und Hemmungen abzubauen, wird den Kitakindern die Möglichkeit gegeben, die Schule, deren Lehrer und Kinder kennen zu lernen. Dabei stehen nicht nur die Räumlichkeiten der Schule im Mittelpunkt, sondern auch die Möglichkeit einen Blick auf den Schulalltag zu werfen. Den Kitakindern wird an Hospitationstagen ermöglicht mit Schülern der ersten Klasse im Klassenraum zu sitzen und an einer Schulstunde aktiv teilzunehmen.

Ganz unterschiedliche Aktionen wurden bei den gemeinsamen Treffen erarbeitet. Ein besonderes Ereignis war die Olympiade der kleinen Füße, die vor den Sommerferien stattfand. Galt es doch hier für ca. 140 Kinder einen Bewegungsparcours zu gestalten, an dem alle Kinder beteiligt waren. Das war nur mit Hilfe vieler Lehrer, Erzieher und Eltern möglich.
Nach den Sommerferien gab es erneut Kooperationstreffen und es wurden neue Aktivitäten geplant. Da es auch dieses Mal wieder ca. 140 Schul- und Vorschulkinder sind wurde überlegt sich in kleineren Gruppen zu begegnen. Die Vorschulkinder der unterschiedlichen Tagesstätten wurden auf die Schulklassen verteilt, sodass sich die Kinder auch außerhalb der Schule begegnen kDSCF9886önnen. Das erste Treffen fand in der Zweigstelle der Michael Grundschule in Herkersdorf statt. Dort durften die Vorschulkinder der Kita „Im Wiesengrund“ mit ihren Eltern an einem weihnachtlichen Bastelnachmittag teilnehmen. Im Januar
laden die Vorschulkinder der evangelischen Kindertagesstätte Kirchen zum Frühstücken und einem Erzähltheater ein. Weitere gemeinsame Aktivitäten z.B. in Freusburg sind in Planung. Die „Olympiade der kleinen Füße“ wird im Sommer wiederholt, da sie bei allen große Begeisterung hervorrief.

Eine Gemeinschaftsaktion der Kitas und der Schule für den Einschulungstag wurde von der Schule und der katholischen Kita vorbereitet. In allen Einrichtungen wird in den kommenden Wochen daran gearbeitet.
Alle Teilnehmerinnen des Kooperationstreffens waren sich einig, dass die überaus fruchtbare Zusammenarbeit bestehen bleiben und noch weiter ausgebaut werden soll.

Die Mäusegruppe des evangelischen Kindergartens Kirchen hatte kürzlich einen tollen Ausflug auf dem Programm. Die Kinder freuten sich schon im Vorfeld. Es ging zu Fuß durch den Wald in die Freusburgermühle zu Familie Jung, diese hatte die Kinder eingeladen, ihre neuen Familienmitglieder, vier Alpakas, zu besuchen um diese tollen lieben Tiere mal näher kennen zulernen.

Die Kinder kamen mit Ihren Betreuen gut gelaunt in der Mühle an und hatten auch ein selbst gebasteltes Gastgeschenk für Familie Jung dabei. Die Familie freut sich schon seit Jahren immer wieder über Besuch aus dem evangelischen Kindergarten. Ihr ist es wichtig den Kindern eine Freude zu machen und so bietet sie diese Besuche dem Kindergarten kostenlos an. Diese Freundschaft besteht schon seit die eigenen Kinder den Kindergarten besucht haben.

Den Kindern wurden erst mal kurz die wichtigsten Verhaltensregeln erklärt, so ging es dann langsam und ruhig zu den Alpakas. Alle waren total begeistert und freuten sich, die Alpakas mit Möhren füttern zu dürfen, es hat sehr viel Spaß gemacht. Anschließend wurden noch die Hasen und die Fische besucht und zum Abschluss haben die Kinder noch in fröhlicher Runde selbstgebackene leckere Muffins und Getränke verzehrt. Natürlich wurde auch noch auf der Wiese ausgelassen getobt. Danach ging es froh gelaunt, aber auch müde auf den Rückweg in den Kindergarten.

Es war mal wieder ein rundherum gelungener Vormittag für alle Beteiligten.

Text und Foto: Elternbeirat Kita Kirchen